Hallo Leute,

heut stelle ich hier etwas ganz besonderes ein:

Eine Extra-Seite für die URAL-COBRA!.

 

 

 

 

 

Diese Maschine hat mich derart fasziniert, dass ich ihr ein eigenes Kapitel widme.

Viktor, der den folgenden Bericht geschrieben hat, nennt sie liebevoll meine "Königskobra".

Verdient hat sie es.

Viel Spaß beim Lesen.

 

 

Das Motorrad IMZ  1245, ist die einzige zugelassene vom Tüv abgenommene Ural Cobra in Deutschland. Laut Information, das gelb-schwarzes  Motorrad gehört zu offizielle Kleinserie einer großen russischen Boxerschmiede.

Das war die ernste russische Antwort auf die westliche Chopper-Kultur.  Im Grunde genommen fehlt ihr nix: Starrer Rahmen, zwei Zylinder Boxermotor, fetter Sound, hoher Lenker. Mit der Cobra  hätte der russischer Moorradhersteller "URAL" doch den Durchbruch diesseits der gleichnamigen Gebirgskette schaffen müssen?

Das war einmal: Plansoll erfüllt!!!

Die Ural-Werke liegen in der Stadt Irbit, im äußersten Westen von Sibirien. Aber mit dem Zerfall der Sowjetunion ging es im größten russischen Motorradwerk bergab.

Die russische Motorrad Gang "Night Wolves" wollten nicht tatenlos  zu sehen wie Ihre Bike schmiede vor die Hunde geht.  Sie designten für das Werk einen Chopper.  Somit schufen die Designer  von den Ural-Werken, die Cobra.

Die Geschichte der Cobra

Die Bekanntschaft mit dem Moskauer Bike -Club , die Night Wolves (Nachtwölfe), dessen Präsident mit dem Spitznamen, Chirurg ist, hat Ihn und seine Clubmitglieder, nach mehreren Motorradaustellungen und Biker -  Shows von 1996 bis 1997 inspiriert,  bringen Sie die erste Ural  Cobra 1998 auf den Markt.

Die Besucher der Biker - Show von 1997 waren  so begeistert und haben großes Interesse zu diesem Model gezeigt. Dies war ein tapferer Schritt, ein Bike mit einem Starramen zu konstruieren, bei einigen  hat es eine Begeisterung ausgelost. Die Engländer haben die Cobra mit Begeisterung aufgenommen. In England waren damals und heute viel besser im Motorenbau als in  der  Sowjetunion. Dann hat der Moskauer Club die „Night  Wolves“ beschlossen die Cobra zu modernisieren,  zu einer Modernisierung ist leider nicht gekommen. Das Projekt wurde stillgelegt.

Inzwischen hat die Ural Cobra richtige Liebhaber gefunden,  von der Cobra erblickten nur neun Stück das Licht der Biker-Szene. Von denen haben nur wenige überlebt.

Nur zu der Cobra:

Baujahr: 01.07.1999

Herrsteller: Ural Cobra

Typ IMZ-8-1245

Hubraum 750 cm, Benzin, 33 Kw/ 43 Ps, Motor, KM 500 Laufleistung, Kick-und E-Starter (nachgerüstet), vorverlegte Fußrasten,  4 Gänge. Gepäckträger, Rücklicht und Blinker auch nachgerüstet (alte vorhanden).

Die Cobra wurde von einer Uralwerkstatt in Deutschland komplett bis zu einer Schraube zerlegt und neu aufgebaut.  Sie ist die einzige zugelassene Cobra in Deutschland. Nach Recherchen existieren noch nur noch drei bis 4 Stück. In England (1 bis 2 Stück), Russland ( 1 Stück, Museum in Irbit),  und nur zugelassen in Deutschland   

 

Anbei ein Link auf youtube https://youtu.be/_pRLLbFV8ik

 

Und ein Link auf seine HP: www.ural-cobra.de

 

Ich finde, der Bericht über diese schöne Maschine ist eine echte Bereicherung für meine HP.

In diesem Sinne gilt mein ganz besonderer Dank Viktor dafür, dass er mir die Informationen zur Verfügung gestellt hat.

 

 

 

792350